Fadenlifting

Clinique-du-lac-Aix-les-Bains-fils-silhouettes-lift

Praktische Hinweise:

  • Art: Gesichtsverjüngung durch Gewebestraffung
  • Anästhesie: Lokalanästhesie mit Sedierung
  • Dauer des Eingriffs: 45 Minuten im Operationssaal
  • Aufenthalt: Ambulant
  • Empfohlene Rückzugsphase: 2 Tage

Vorteile: Dieses Verfahren ist schonend, narbenfrei und nicht zeitaufwendig. Durch die Straffung lassen sich leichte Erschlaffungen von Wangen, Nasolabialfalten und unterer Gesichtspartie („Hamsterwängchen“) korrigieren.

RV_DE

Beim Fadenlifting kommen mit winzigen Kegeln ausgerüstete Fäden ohne Widerhaken aus Polypropylen zum Einsatz. Dieser Werkstoff findet auch in der Kardiologie und in der Augenheilkunde Verwendung.

WISSENSWERT

Mit dem Fadenlifting wird die Erschlaffung des Gesichtsgewebes behandelt, die sich bei nachlassender Elastizität und Spannkraft der Haut zeigt. Diese Ptosis kann altersbedingt oder erblich bedingt sein oder auf übermäßiges Sonnenbaden oder Zigarettenkonsum zurückzuführen sein.

Es handelt sich zwar um einen chirurgischen Eingriff, der aber im Vergleich zu einem Lifting geringfügiger ist. Bei diesem Verfahren werden 3 bis 4 Paar Fäden eingelegt, die auf beiden Seiten mit winzigen, resorbierbaren Kegeln ausgestattet sind. Hierzu wird ein etwa 1 cm langer Schnitt in die Kopfhaut gesetzt. Die Fäden führen unter der Gesichtshaut hindurch, verankern sich im Unterhautgewebe und remodellieren das Gesichtsoval.

Merkmale der Fäden Silhouette LIFT:

Polypropylen-Fäden werden vom menschlichen Körper optimal vertragen und kommen schon seit vielen Jahren in der Kardiologie und in der Augenheilkunde zum Einsatz.

Die Vermehrung des Bindegewebes rund um die Fäden führt zu einem stärkeren Lifting-Effekt als bei herkömmlichen Verfahren.

Die Fäden Silhouette Lift besitzen die CE-Kennzeichnung und sind von der FDA (USA) genehmigt.

Kontaktieren sie uns